Alle Bilder auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt! Weitere Verwendung der Bilder

nur nach Rücksprache!

 

 

 

Große Puppenküche aus der Zeit um 1910

 

 

Einen Hersteller kann ich bei dieser Küche nicht nennen, ich vermute vielmehr stark, dass es sich beim Gehäuse um einen Eigenbau handelt.

Eigentlich handelt es sich bei dieser Küche um eine Standküche, unter dem Boden sind Leisten befestigt, die mit einem Gewinde versehen sind.

In dieses Gewinde werden dann vier Beine eingeschraubt. Mittig unter dem Boden sind Führungen für einen Schubkasten angebracht. Sowohl Beine als auch Schublade existieren noch, aus Platzgründen kann ich die Küche jedoch nicht als Standküche aufstellen.

 

Maße: 145cm lang, 62cm hoch.

 

Die Tischbeine scheinen mir wesentlich älter zu sein als die Küche, darum auch meine Vermutung, dass die Küche ein Eigenbau ist. Wie früher üblich wurde "Resteverwertung" betrieben und altes mit neuem kombiniert.

Die Möbel wurden entweder passend dazugekauft oder aber mit grossem Geschick und den nötigen Werkzeugen selber gebaut.

 

 

 

Der Herd ist eine Einzelanfertigung. An der Vorderseite ist ein Firmenschild angebracht mit dem Schriftzug "FA. Pfrommer, Stuttgart"

Ich werde versuchen, noch genaueres über den Hersteller herauszufinden.

Beim Reinigen des Herdes habe ich im Inneren Zeitungsreste gefunden, leider waren es nur noch Fragmente.Ich konnte jedoch noch den Ortsnamen "Biberach" entziffern.

Entweder wurde der Herd also in den Bibreacher Raum verkauft oder die Stadt Biberach wurde in einer Stuttgarter Zeitung erwähnt. Für mich ist dies sehr interessant, da Biberach nur wenige Kilometer von mir entfernt ist!

Auf die baulichen Besonderheiten des Herdes gehe ich noch in einem seperaten Thema ein.

 

Die Möblierung besteht aus einem großen Küchenschrank, Tisch und Stuhl, einer Spülkommode mit Ablauftisch sowie mehrern Wandregalen.

 

 

 

 

 

 

 

Ein Blick ( Einblick :-)) ) durch das Fenster ins Innere

Zurück zur Hauptseite

 

Weiter mit: Zeilenküche von Bing