.Alle Bilder auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt! Weitere Verwendung der Bilder

nur nach Rücksprache!

 

 

Zweiräumige Rauchfangküche, 19. Jahrhundert

(Die Bilder wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt, ganz herzlichen Dank dafür!!)

Diese Rauchfangküche ist etwas ganz besonderes, sie weist einige Eigenarten auf, die bei Rauchfangküchen eher selten sind: Zum einen handelt es sich bei dem Gehäuse um ein zweiräumiges, neben dem Kochraum mit Feuerstelle, Abwaschtisch, fest eingebautem Schrank, über Eck gehendem Tellerregal und dem Eckschränkchen darunter verfügt sie über einen zweiten Raum, der als Gerätekammer dient. Dieser Geräteraum ist sogar mit einem Fensterchen ausgestattet! "Verbunden" sind beide Räume durch eine Tür.

Zum Anderen ist diese Küche freundlich und hell gestrichen, eine Farbgebung die bei den Rauchfangküchen zwar ab und zu auftauch, die man aber nicht so häufig antrifft.

Beim Anstich handelt es sich noch um den originalen!

Maße der Küche: Breite 65 cm, Tiefe 37 cm, Höhe 43 cm

 

Im Buch "Puppenküchen, 1800-1980" ist übrigens auf Seite 45 eine Puppenküche abgebildet, die in der Anordnung und Gestaltung der Möbel verblüffende Ähnlichkeit mit dieser Küche aufweist!

Im Kapitel "Die Puppenküche zwischen 1860-1900" findet ihr interessante Informationen zu den Puppenküchen dieser Zeit!

 

Die Gerätekammer mit der reichen Austattung an Geschirr und Kochutensilien aus Kupfer, Messing, Weissblech und Holz.

Seltenes Ausstattungsutensil einer Puppenküche ist der Bettwärmer aus Kupfer (an der linken oberen Gehäusewand).

 

Ein schönes Detailbild des Kochraumes, Zinnhumpen zieren den Rand des Rauchfangs, darunter auf der Kochstelle Dreibeine, Kannen und Kessel.

Die Köchen Stammt aus der Zeit um 1850, auch sie ist noch in ihrem originalem Zustand.

 

Ein kleiner Kaffeeröster, seltenes Küchengerät für Rauchfang- und gründerzeitküchen.

 

Der Zuckerbrecher mit dem Zuckermeißel.

 

Zurück zur Hauptseite

Weiter mit: Puppenküche, letztes Drittel 19. Jahrhundert