.

Alle Bilder auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt! Weitere Verwendung der Bilder

nur nach Rücksprache!

 

 

Großer Puppenherd von Märklin



Ich vermute, dass dieser Puppenherd aus der Zeit um 1920 stammt.Die Löwenfüsse sind längst nicht mehr so ausgeprägt wie bei früheren Modellen, ein Hinweis auf eine spätere Produktion Das selbe Modell gibt es bereits in elektrifizierter Ausführung.
Leider fehlt der Schornstein, ich bin immer noch auf der Suche nach einem passenden..Er sollte eine Messingkrone haben. Da sich der Kaminauslass an der Herdrückseite befindet, benötigte ich eigentlich auch eine Verbindungsbogen, zwingend notwendig ist das aber nicht. Der Herd ist er ist 34 cm lang und 16 cm hoch, das Rohr sollte also recht groß sein. Falls jemand eines abzugeben hat, please mail me! (mailadresse auf der letzten Seite unter "Haftungsausschluss")


Die Herdplatte war mit der Zeit leicht flugrostig, den Rost habe ich mir ganz feinem Sandpapier abgeschliffen und den ganzen Herd dann mit Waffenöl eingeölt.

 

 

 

Die ebenfalls fehlenden Töpfe habe ich aber ergänzen können!!
Ich kenne dieses Herdmodell mit Töpfen aus Weissblech, die Töpfe die ich zusammengesammelt habe stammen zwar auch von Märklin, sind jedoch aus Kupfer. Möglicherweise konnten die Herde aber mit Töpfen nach Wahl gekauft werden wobei Kupfertöpfe teurer waren aus die aus Weissblech. Das Wasserschiff stammt aber möglicherweise nicht von Märklin!

 

 

Interessant ist ein Vergleich zwischen einem Bing-Topf (links) und einem von Märklin.Sie sind sich auf  den ersten Blick sehr ähnlich, wenn man genau hinschaut, erkennt man aber bald die Unterschiede...

 

Bing- und Märklin Wasserkessel im Vergleich (links Bing)

 

 

Auf diesem Bild kann man nochmal sehen, dass die Löwenfüsse nur noch angedeutet sind, ein Anzeichen dafür, dass der Herd weit nach 1900 hergestellt wurde.

Außerdem ist der Fuß sehr weit am Herd hochgezogen, man könnte ihn beinahe schon als Bein bezeichnen;-))

 

 

Einfüllstutzen für das Petroleum

 

 

Märklin Firmenzeichen, dieses wurde bis 1929 verwendet.

Ich habe mal wegen einer anderen Sachen im Märklin Museum in Göppingen nachgefragt und da teilte man mir mit, dass Märklin erst ab ca. 1920 alle Firmenprodukte durchgängig gemarkt hat, dies nur nebenbei erwähnt..

 

 

Die schön geprägte Vorderseite. Der Herd ist rund herum so gestaltet.

 

Türchen im Detail

 

Endlich habe ich einen Schornstein für den Herd gefunden!!

Interessant ist vielleich auch: Dieses Herdmodell gab es in verwirrend vielen Variationen: Mit und ohne Schutzstange, mit Rückwand für Utensilien und zusätzlichem Schornstein, mit seitlichen Ablagen, für Spiritusbetrieb oder elektrifiziert, in Messing- oder weissblechausstattung, ...

 

 

Was lange währt....

nun ist der Herd endlich komplett, mit einem originalen Märklin Schiff und vernickelten Märklin Töpfen.

 

 

Zurück zur Hauptseite

Weiter mit: Fr. Pfrommer, großer Kinderherd