Alle Bilder auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt! Weitere Verwendung der Bilder

nur nach Rücksprache!

 

 

Zinnküche, ca.1870-1880

(Bilder wurden zur Verfügung gestellt, ganz herzlichen Dank!!)

 

Diese Küche verdankt ihren Namen der reichen Ausstattung mit Zinngeschirr- und geräten.

Sie stammt vom Dachboden eines Bauernhauses aus der Stuttgarter Umgebung.

Die Küche ist zweiräumig, unterteilt in Küchenraum und Geschirrkammer. Bemerkenswert ist das Fenster an der Rückwand des Küchenraumes.

Die fest eingebauten Tellerregale, der Brotschrank, das Schachbrettmuster des Bodens sowie die gedeckten Farben der Wände, das alles erinnert noch sehr an die Rauchfangküchen, die es parallel immer noch gab, selber hatte dieses Gehäuse aber weder einen Rauchfang noch eine Kochstelle.

Anstatt einer festen Kochstelle steht ein eiserner Herd, eine Kochmaschine, der wahrsacheinlich

wesentlich älter als die Küche ist.

Anhand der einfachen Verarbeitung (scharfe Blechkanten, einfach gestalteteFüße, angenietete Verschlussriegel...) ist zu erkennen, daß der Herd in reiner Handarbeit, ohne Zuhilfenahme vom Maschinen, hergestellt wurde. Trotzdem ist es ein außergewöhnlich schönes und seltenes Stück!

Einige Gerätschaften stammen aus der Zeit der Küche, andere sind etwas jüngere Ergänzungen.

 

Ein Eierständer mit besonders schön gedrechselten Beinen

 

Das Gewürzschränkchen, beliebtes Ausstattungsstück von Küchen des 19. Jahrhunderts

 

Ein Schaumschläger aus Weissblech.

 

               

 Essensträger aus lackiertem Blech mit Porzellantöpfen. 

 

                                                

                                                          Waffeleisen mit langem Stiel                                          

 

Eine Kartoffelpresse

 

Eine Schneidemaschine

 

Zuckerbrecher, Zuckerhammer und ein Zuckerhut. Besonders beim Zuckerhammer handelt es sich um eine wahre Rarität, aus dem Stiel

kann eine Metallspitze herausgezogen werden mit der, ähnlich wie mit einem Eispickel, der Zucker zerhackt wird.

 

Eine zinnerne Deckeldose, Teil der Aussattung, die der Küche ihren Namen gibt.

 

Eine der wunderschönen Bewohnerinnen der Küche, Puppe mit Brustkopf aus Papiermache, vermutlich 1830-40.

Der Körper besteht aus Leder, sie hat Holzarme und -beine. Die Haare sind dunkelbraun mit modellierten seitlichen Locken und kleinem Knoten....

...und ihre liebreizende Schwester. Man beachte die zierlichen roten Schühchen ;-)

 

Hund und Katz warten auf ihr Futter...

 

...den appetitlichen (Gammel)Fisch!

 

Das Butterglas mit Kurbel, etwas jüngere Ergänzung zur Kücheche.

 

Zwei recht seltene Kupferformen, ein Füllhorn sowie eine Hummerform. Beide Stücke sind sehr schön und detailliert ausgeformt...

         

                                                  

     ...und haben eine tolle Patina! (die ich, nebenbei erwähnt, nicht wegpolieren würde!)        

 

Eine Laterne

 

Zurück zur Hauptseite

Weiter mit: Zweiräumige Rauchfangküche